Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
1 of 41

More Related Content

You Might Also Like

Content Audits - Inhalte datenbasiert optimieren - Contentixx 2017

  1. 1. Content Audits Inhalte datenbasiert optimieren Contentixx 2017, 09.03.2017, Berlin
  2. 2. Wer bin ich? Mareike Doll • Seit 5 Jahren im Online Marketing • SEO Consultant bei lunapark / Digital Marketing Agentur in Köln • Online Redakteurin Twitter: @MareikeDoll
  3. 3. Content Audit?
  4. 4. Quelle Bestandsaufnahme, Analyse & Bewertung aller vorhandenen Inhalte einer Website
  5. 5.  Welche Inhalte gibt es?  Welche Inhalte performen gut?  Welche Inhalte müssen überarbeitet werden?  Welche Inhalte können weg?  Welche Inhalte fehlen?
  6. 6. Was bringt mir ein Content Audit?  Bewertung der vorhandenen Inhalte  Bewertung der Content- Formate  Aufdecken von Optimierungspotenzial  Aufdecken thematischer Lücken  Auffinden ähnlicher & doppelter Inhalte  Orientierung bei der Erstellung neuer Inhalte Grundlage für eine Content Strategie
  7. 7. Content Audit erstellen
  8. 8. Auflistung aller Unterseiten Tool: Screaming Frog https://www.screamingfrog.co.uk/seo-spider/
  9. 9. Nützliche Daten  URL  Status Code  Meta-Title  Meta-Description  H1-Überschrift  Interne Links  Klicktiefe  Wortanzahl
  10. 10. Nach Themengebieten sortieren Hilfreich: Sprechende URL-Struktur mit themenrelevanten Verzeichnissen Gut gepflegte Seitentitel oder Überschriften
  11. 11. Quelle Gibt es Unterseiten mit gleichen oder ähnlichen Inhalten?
  12. 12. Daten aus der Webanalyse  Voraussetzung: Integration eines Webanalyse Tools  Zeitraum wählen: ca. 1 Jahr, um saisonale Themen abzudecken
  13. 13. Welche Berichte?  Alle Zugriffe  Einstiege über Suchmaschinen  Einstiege über Social Media  Einstiege über SEA Kampagnen  Einstiege über Links von anderen Websites
  14. 14. Welche Messwerte? Standardwerte:  Seitenaufrufe  Einstiege  Verweildauer  Absprungrate Auch interessant:  Conversions  Conversion-Rate
  15. 15. Links Tool: ahrefs https://ahrefs.com/
  16. 16. Social Media Shares Tool: ahrefs https://ahrefs.com/
  17. 17.  Umfangreiche Datengrundlage  Kann schnell sehr unübersichtlich werden  Stellt euch die Frage, welche Daten ihr für die Beantwortung eurer Fragen braucht
  18. 18. Auswertungsansätze
  19. 19. Beispiel: hochschwarzwald.de Offizieller Tourismus Verband für den Hochschwarzwald 30.000 Unterseiten Relaunch April 2017
  20. 20. Inhalte  Orte & Region  Freizeitaktivitäten  Ausflugsziele  Hotels / Ferienwohnungen  Erlebnisangebote  Blog / Magazin  Service (Webcam, Wetter etc.)
  21. 21. Doppelte Inhalte Der Inhalt ist unter 16 (!) verschiedenen URLs erreichbar
  22. 22.  Technisches Problem  Hat mit den Inhalten an sich erstmal nichts zu tun  Empfehlung: Jeden Inhalt nur unter einer einzigen URL erreichbar machen
  23. 23. Aufteilung nach Themen
  24. 24. Freizeitaktivitäten  Inhalte mit wenig Zugriffen manuell prüfen auf Aktualität, Umfang & interne Verlinkung  Abgleich der Inhalte mit einer Keywordanalyse  Inhalte für fehlende Themen erstellen  Relativ viele Zugriffe  Viele Einstiege über Suchmaschinen
  25. 25. Beispiel Winterurlaub Viele Zugriffe Wenig Zugriffe Fehlende Themen Skiurlaub Skilifte / Liftanlagen Skigebiete Schneeschuhtouren Skischulen Skipass Rodeln Skiurlaub mit Kindern Langlauf Eislaufen Pferdeschlitten
  26. 26. Magazin / Blog  Viele Zugriffe über Social Media  Vereinzelt auch Zugriffe über Suchmaschinen, insgesamt eher wenig  Bisher keine SEA Kampagnen  Wichtig fürs Marken-Image  Empfehlung: Facebook Kampagnen
  27. 27. Orte & Region  Abgleich der Inhalte mit einer Keywordanalyse  Inhalte für fehlende Themen erstellen  Inhalte mit wenig Zugriffen manuell prüfen auf Aktualität, Umfang & interne Verlinkung
  28. 28. Unterkünfte: Hotels, Ferienwohnungen etc.  Viele Zugriffe  Suchmaschinenzugriffe eher mittelmäßig  Viel Traffic über AdWords, aber sehr teuer  Wenig Social Media
  29. 29. Beispiel: Hotels im Schwarzwald  Hoher Wettbewerb  Viele Anzeigen  Hohe Klickpreise  Organisches Ergebnis sehr weit unten
  30. 30. Keyword-Strategie  Inhalte für weniger umkämpfte Unterthemen  Niedrigerer Klickpreis  4 & 5 Sterne Hotels  Familienhotels  Hotels mit Schwimmbad  Romantikhotels  Hundefreundliche Hotels
  31. 31. Auffälligkeiten in den Webanalyse-Zahlen
  32. 32. Viele Zugriffe, wenig Einstiege Beispiel: Wellness Thema Zugriffe Einstiege SEO Einstiege SEA Einstiege Wellnesshotels 19685 510 282 17 Wellnessurlaub 24450 2405 1699 233 Empfehlung: Thema ausbauen
  33. 33. Wenige Zugriffe – Thin Content  Ca. 200 Unterseiten zu „Reisetipps“  Wenig Inhalte, keine Relevanz  Link zur eigentlichen Content- Seite enthalten  Empfehlung: Inhalte löschen
  34. 34. Wenig Zugriffe – schlechte interne Verlinkung  Keine Verlinkung aus der Navigation  Insgesamt nur 50 eingehende Links (Vergleich „Wandern“ 14.000)  Empfehlung: Bessere Positionierung in der Websitehierarchie
  35. 35. Wenig Zugriffe – Alte Inhalte  Ca. 1000 alte Pressemitteilungen  Informationen nicht mehr aktuell  Empfehlung: Inhalte löschen
  36. 36. Viele Zugriffe – Positionierung auf der Website  Inhalte weiter oben haben mehr Zugriffe  Empfehlung: Stark nachgefragte Inhalte weiter oben verlinken  Konzept für neues Seitenlayout
  37. 37. Was hat der Content Audit gebracht?  Doppelte Inhalte (Technik)  Ausbau von Themengebieten  SEA Strategie (Magazin)  Keyword-Strategie (Unterkünfte)  Überflüssige Inhalte (Reisetipps)  Veraltete Inhalte (Pressemitteilungen)  Schlecht verlinkte Inhalte  Konzept für neues Seitenlayout
  38. 38. Zu schnell?
  39. 39. https://goo.gl/BIjGgX
  40. 40. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit. Mareike Doll . SEO Consultant m.doll@luna-park.de . Twitter: @MareikeDoll

×