Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

0

Share

Download to read offline

Online-Umfrage zur nachhaltigen Geldanlage

Download to read offline

Die Corona-Pandemie hat ganze Volkswirtschaften lahmgelegt, aber das Interesse der Deutschen an Geld und Finanzen eher beflügelt. Wie sich das Engagement der Anleger insgesamt und vor allem mit Blick auf nachhaltige Geldanlagen verändert hat, zeigt unsere aktuelle Online-Umfrage.

Related Books

Free with a 30 day trial from Scribd

See all

Related Audiobooks

Free with a 30 day trial from Scribd

See all
  • Be the first to like this

Online-Umfrage zur nachhaltigen Geldanlage

  1. 1. Nachhaltige Geldanlage Wissen und Engagement der Deutschen Ergebnisse einer Online-Umfrage im Auftrag des Bundesverbandes deutscher Banken Berlin | Mai 2021
  2. 2. Zentrale Ergebnisse -1 20.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen 2 ▪ Großes Interesse an Anlagen und Finanzen Die Deutschen legen weiterhin eher klassisch in Sparbuch sowie Tages- und Festgeld an, aber der Anteil der Besitzer von Aktien und anderen Wertpapieren hat in den letzten zwei Jahren deutlich zugenommen. Das generelle Interesse an Finanzen und Geldanlagen ist ebenfalls gestiegen. Die Deutschen stehen dem „Sparen, Vorsorgen und Investieren“ weitgehend offen gegenüber. Sieben von zehn Befragten (72%) finden das Thema für sich grundsätzlich sehr oder eher interessant, 2019 waren es erst 59%. Obwohl die meisten Befragten als Anleger mit Sparbüchern (45%) und Tages- oder Festgeld (38%) noch eher „klassisch“ unterwegs sind, hat der Anteil der Besitzer von Aktien, Fonds oder anderen Wertpapieren seit 2019 von 23 auf 33% zugelegt. ▪ Der Bekanntheitsgrad von ‚nachhaltigen Geldanlagen‘ wächst Nach 32% vor zwei Jahren, kennen inzwischen nach deren Angaben 42% der Befragten den Begriff ‚nachhaltige Geldanlage‘; unter den Jüngeren unter 30 Jahren liegt der Anteil bei 53%. Nach der inhaltlichen Bedeutung gefragt, muss aber rund ein Drittel jener passen, die zuvor angaben, den Begriff schon einmal gehört oder gelesen zu haben. Am Ende kann damit ein knappes Drittel aller Befragten erklären, was unter nachhaltiger Geldanlage zu verstehen ist. Damit ist klar: Beim Thema ‚nachhaltige Geldanlagen‘ besteht in der Gesamtbevölkerung noch hoher Bedarf an Aufklärung und Finanzberatung.
  3. 3. Zentrale Ergebnisse - 2 20.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen 3 ▪ Besitz nachhaltiger Geldanlagen gestiegen Die Verbreitung nachhaltiger Geldanlagen steckt bei privaten Anlegern und Anlegerinnen noch in den Kinderschuhen; es besteht damit noch ein erhebliches Ausbaupotenzial. Der Anteil der privaten Besitzer nachhaltiger Geldanlagen ist mit 8% noch immer recht gering, allerdings lag er vor zwei Jahren noch bei 5%. In absoluten Zahlen bedeutet das: Nach damals rund 3 Mio. Privatpersonen, sind es mittlerweile gut 5 Mio., die nachhaltig investieren. Dabei steigt erwartungsgemäß der Anteil nachhaltiger Geldanlagen im Portfolio mit zunehmendem Einkommen tendenziell an. Von den Personen, deren monatliches Haushaltsnettoeinkommen 3.500 € übersteigt, gibt jeder Sechste an, über nachhaltige Geldanlagen zu verfügen. ▪ Beachtliche Präferenz für künftige Anlagen Vor allem Wissenslücken und fehlende Informationen halten viele Anleger von nachhaltigen Geldanlagen ab. Doch die Bereitschaft künftig nachhaltig zu investieren, ist beachtlich. Fast die Hälfte derjenigen, die nachhaltige Geldanlagen kennen, aber bislang nicht nutzen, geben als Grund hierfür an, dass sie zum Thema zu wenig wissen. Zwei Drittel derselben Gruppe – und damit 22% der Gesamtheit aller Befragten – können sich gleichwohl gut vorstellen, künftig in diese Anlageklasse zu investieren.
  4. 4. 20.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen Großes Interesse an Anlagen und Finanzen 4 Frage: „Wie interessant ist das Thema ‚Sparen, Vorsorgen und Investieren‘ für Sie grundsätzlich?“ Und: „Welche Produkte zum Thema Sparen, Vorsorgen und Investieren besitzen Sie?“ (Mehrfachnennungen möglich); n=1.000 Für 7 von 10 Befragten (72%) ist das Thema ‚Sparen-Vorsorge-Investieren‘ interessant. Viele legen zwar mit Sparbuch und Tages- oder Festgeld an; der Anteil der Wertpapieranleger ist aber von 23 auf 33% gestiegen. 29 43 18 9 1 sehr interessant eher interessant eher nicht interessant gar nicht interessant k.A. „Sparen, Vorsorgen, Investieren‘ - ist für mich …“ „An Finanzprodukten besitze ich … “ 25 6 23 25 34 42 18 7 33 31 38 45 Sparbuch Tages-/Festgeld Altersvorsorge-Produkte Aktien/Wertpapiere/Fonds Sonstiges keine/k.A. 2019 2021
  5. 5. 21% 38% 24% 14% 3% 29% 43% 18% 9% 1% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 2019 2021 sehr interessant interessant nicht interessant gar nicht interessant w.n./k.A. 20.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen Interesse an Sparen und Anlegen nimmt klar zu 5 Frage: „Wie interessant ist das Thema ‚Sparen, Vorsorgen und Investieren‘ für Sie grundsätzlich?“; n=1.000 Das generelle Interesse am Thema ‚Sparen-Vorsorge-Investieren‘ ist während der Corona-Pandemie deutlich gestiegen. 2019 haben sich dafür 59% interessiert, inzwischen sind es 72%. „Das Thema ‚Sparen-Vorsorgen-Investieren‘ ist für mich ...“
  6. 6. 32% 54% 14% 42% 49% 9% 53% 37% 9% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% ja nein weiß nicht / k. A. 2019: alle 2021: alle 2021: 18-29 Jahre ‘Nachhaltige Geldanlagen’ sind der Bevölkerung zunehmend ein Begriff – insbesondere bei den Jüngeren. Bekanntheit von nachhaltigen Geldanlagen wächst 06.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen 6 Frage: „Haben Sie den Begriff ‚nachhaltige Geldanlage‘ schon einmal gehört oder gelesen?“; n=1.000 „Den Begriff ‚nachhaltige Geldanlage‘ habe ich schon gehört oder gelesen.“
  7. 7. 42% 49% 9% Ja Nein w.n./k.A. 19% 6% 4% 13% 0% 2% 4% 6% 8% 10% 12% 14% 16% 18% 20% … umweltfreundliche Produkte, erneuerbare Energien … nachhaltig produzierende Unternehmen … ethische, sozial ausgerichtete Projekte falsche Erklärung 20.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen Umweltschutz steht im Vordergrund Die meisten Befragten, die den Begriff ‘nachhaltige Geldanlagen’ kennen, verbinden damit Investitionen in umweltfreundliche Produkte und erneuerbare Energien. 7 Frage: „Haben Sie den Begriff ‚nachhaltige Geldanlage‘ schon einmal gehört oder gelesen?“ Und: „Was verstehen Sie unter nachhaltigen Geldanlagen, um was handelt es sich dabei?“; n=1.000 „Von ‚nachhaltigen Geldanlagen‘ gehört oder gelesen?“ „Dabei handelt es sich um Anlagen/Investitionen in …“
  8. 8. 5% 25% 70% 8% 32% 60% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% ja nein kenne Begriff nicht/k.A. 2019 2021 Besitz nachhaltiger Geldanlagen gestiegen 20.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen 8 Frage: „Haben Sie zurzeit in nachhaltige Geldanlagen investiert?“; n=1.000 Der Anteil der privaten Besitzer nachhaltiger Geldanlagen ist mit 8% noch immer gering, seit 2019 aber deutlich gestiegen. Nach rund 3 Mio. Privatanlegern 2019, sind es damit mittlerweile gut 5 Mio., die nachhaltig investieren. „Ich bin zurzeit in nachhaltigen Geldanlagen investiert“
  9. 9. 8% 32% 60% ja nein kenne Begriff nicht/k.A. 20.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen „Ich bin zurzeit in nachhaltigen Geldanlagen investiert.“ Besitz nachhaltiger Geldanlagen 3% 5% 7% 10% 7% 15% unter 1500 1500- u. 2000 2000 - u. 2500 2500 - u. 3000 3000 - u. 3500 3500 + 9 Frage: „Haben Sie zurzeit Geld in nachhaltige Geldanlagen investiert?; n=1.000 nach Nettohaushaltseinkommen in Euro Die Investition in nachhaltige Geldanlagen steigt mit dem verfügbaren Einkommen deutlich an; bei Personen mit einem Haushaltseinkommen über 3.500 € liegt der Anteil bei 15%.
  10. 10. 20.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen Gründe für bisherige Nichtanlage Warum keine nachhaltige Geldanlage? 14% 4% 4% 0,4% 10% zu wenig Wissen/Infos zu geringe Rendite keine Angebote von Banken zu unsicher anderer Grund/k.A. 10 8% 32% 60% ja nein kenne Begriff nicht/k.A. „Ich bin zurzeit in nachhaltigen Geldanlagen investiert.“ Frage: „Warum haben Sie bisher nicht in nachhaltige Geldanlagen investiert?“; n=1.000 Fast die Hälfte der Befragten, die nachhaltige Geldanlagen kennen, aber bisher nicht nutzen – das entspricht 14% aller Befragten – geben als Grund dafür an, über zu wenig Wissen/Informationen zu verfügen.
  11. 11. 6% 16% 5% 3% 4% sehr gut eher ja eher nein gar nicht k.A. 20.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen Präferenz für künftige Anlagen „Ich kann mir … vorstellen, zukünftig in nachhaltige Geldanlagen zu investieren.“ 11 8% 32% 60% ja nein kenne Begriff nicht/k.A. „Ich bin zurzeit in nachhaltigen Geldanlagen investiert.“ Frage: „Können Sie sich vorstellen, künftig in nachhaltige Geldanlagen zu investieren?“; n= 1.000 Mehr als zwei Drittel der Befragten, die nachhaltige Geldanlagen kennen, aber sie noch nicht nutzen, können sich (sehr) gut vorstellen, künftig in diese Anlageklasse zu investieren; das entspricht 22% aller Befragten.
  12. 12. Infos zur Studie 20.05.2021 Bundesverband deutscher Banken – Nachhaltige Geldanlagen 12 Erhebungszeitraum: April 2021 Stichprobe: 1.000 Internetnutzer in Deutschland ab 18 Jahre Erhebungsmethode: CAWI adhoc (Computer-Assisted Web Interview); Dual Frame Auftraggeber: Bundesverband deutscher Banken, Berlin Erhebung: KANTAR, München

Die Corona-Pandemie hat ganze Volkswirtschaften lahmgelegt, aber das Interesse der Deutschen an Geld und Finanzen eher beflügelt. Wie sich das Engagement der Anleger insgesamt und vor allem mit Blick auf nachhaltige Geldanlagen verändert hat, zeigt unsere aktuelle Online-Umfrage.

Views

Total views

2,130

On Slideshare

0

From embeds

0

Number of embeds

1,978

Actions

Downloads

3

Shares

0

Comments

0

Likes

0

×